Die Berge der Ardeche – die Tour du Tanargue

Home/Die Berge der Ardeche – die Tour du Tanargue

Die eigentliche Tour du Tanargue (GRP) führt als viertägiger Rundweg von Largentiere über Rocles, Loubaresse, La Roche wieder zurück nach Largentiere. Hier zwei Teilstücke von Valousset aus, entweder als Rundweg, oder als Streckenwanderung nach RoclesValgorge oder Loubaresse.

In dem Bergdorf Valousset-haut (der obere Ortsteil) beginnt direkt hinter den Häusern in der Stichstraße (beim Strommast nach rechts) ein Wanderweg auf den 1072 m hohen Col du Merle. Die gut 500 Höhenmeter überwindet man auf dem teilweise etwas steilen und vom Regen ausgewaschenen Pfad in ca. 1,5 bis 2 Stunden.

Immer der weiß-gelben Markierung folgend, kann man sich bis oben kaum verlaufen. Zunächst geht es durch Kastanienwald, später durch dichten Ginster. Man hat von hier schöne Blicke auf Valousset. Wenn man den ersten Höhenzug geschafft hat, geht es ein Stück ohne Steigung um den Berg herum. Hier erreicht man einen Quellgrund mit Wiese – ideal für eine erste Pause. Es folgt noch ein kurzes Steigungsstück, doch recht schnell ist der Col du Merle erreicht. Hier weht oft ein heftiger Wind, also auch im Sommer eine Jacke nicht vergessen. Jetzt kann man nach rechts, immer der gelb-roten Markierung folgend ein kurzes Stück Fahrweg und dann rechts abgehend einen schmalen Pfad am Hang nochmals knapp 130 Höhenmeter steil hoch auf den Cham du Cros (1202 m) und weiter Richtung Rocles gehen.

Der Pfad zieht sich oben eine Weile durch den Ginster und geht dann immer leicht rechts haltend zunächst langsam, später steiler hinunter. Den ersten Abzweig (Wegweiser) rechts nach Rocles eher nicht nehmen, dieser Weg ist recht steil. Sondern weiter dem Weg geradeaus folgen, er biegt dann ohne weiteren Abzweig nach rechts ab und führt uns abwärts. Unten auf dem breiten Fahrweg angekommen, geht es links nach Rocles (noch ca. 45 Min.), oder von hier aus ist man, wenn man nach rechts geht, auch in 1,5 Stunden wieder in Valousset (insgesamt dauert die Rundtour 5-6 Stunden).

Will man aber vom Col du Merle weiter nach Valgorge oder Loubaresse, so geht man von hier den breiten Fahrweg ganz links, der langsam weiter bergauf führt. Jetzt immer der gelb-roten Markierung folgen. Zunächst auf breitem Fahrweg weiter. Nach ca. einer Stunde kommt der Abzweig abwärts nach Laboule. Auch hier kann man als Rundweg zurück nach Valousset (Gesamtzeit auch ca. 5-6 Stunden). Bei klarem Wetter hat man eine fantastische Sicht. Im Osten kann man die Alpen mit dem Mont Blanc sehen, etwas weiter südlich Richtung Provence den Mont Ventoux. Der Weg geht weiter Richtung Loubaresse und verliert sich später auf der nun erreichten Hochebene. Einfach geradeaus halten, nach der nächsten Kuppe erreicht man mit 1400 m die höchste Stelle der Wanderung. Noch ein Stück weiter geradeaus, rechts geht der Weg leicht abwärts Richtung der Skistation am Croix de Bouzon. Diesen weg nicht nehmen, sondern nach links auf den breiten Weg abbiegen. Weiter der gelb-roten Markierung folgen. Etwas Vorsicht: nach einigen hundert Metern, bevor der Weg in einen Wald führt geht nach links ein schmaler Weg ab. Hier durch leicht sumpfiges Gebiet folgt bald der Abzweig nach Valgorge (Schild ist nur aus der Gegenrichtung zu sehen, also wenn man schon vorbei ist!).

Nun beginnt der Abstieg nach Valgorge. Der wunderschöne alte Maultierpfad windet sich in langen Serpentinen nach unten, so dass es ca. 2-3 Stunden dauert, bis man Valgorge erreicht. Im Winter ist der Weg nicht ohne, es erwarten einen viele vereiste Bachüberquerungen. Auch ansonsten sollte man Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit mitbringen. Es gibt keine wirklich gefährlichen Passagen, aber die eine oder andere leicht ausgesetzte Stelle, und einmal muss man über einen schmalen Holzsteg gehen, der aber mit einem Seil gesichert ist. Für die gesamte Tour sollte man 8-9 Stunden einplanen. Im Winter früh genug starten, im Dunkeln ist der Abstieg nicht zu schaffen!

Schwierigkeitsgrad mittel, die Strecke nach Valgorge oder Loubaresse erfordert wegen der Länge eine gute Kondition.